item1

Ursache allergisch chronischer Symtome

Heuschnupfen

Omega 3 Kapseln

Omega 3 preiswert

delta 6 Desaturase

Prostaglandine S1

Prostaglandine S2

Prostaglandine S3

natuerliche Omega 3

Omega 6

Heuschnupfen Soforthilfe

Uretritis

allerg. Schnupfen

Neurodermitis

PMS

rheumatoide Arthritis

chron.Entzuendungen

eBook bestellen

Impressum+Kontakt

Gamma-Linolen-S.

Olio Extra die Vergine

richtig ernaehren

Prostaglandin-Mangel

arteriosklerose

gegen Allergie

Getreide Allergie

Allergie Arzt

Allergien de

Allergien Kinder

Katzenhaar Allergie

Staub-Allergie

Knoblauch Allergie

Lebensmittel-Allergien

Erdnuss-Allergie

Allergie Typ

Allergie Juckreiz

Kiwi Allergie

Allergie Matratze

Tomaten Allergie

Allergie Schimmelpilze

Aerzte-Omega-3

gestoerter Stoffwechsel

Neurodermitis_Heilerfolge



- NEU -

Beschwerdefreiheit ist jetzt ohne Behandlung nur mit einer abgestim-mten Nahrung möglich!

Aufathmen für Neurodermiti-ker, Heuschnupfer, und an-dere allergisch chronisch Kranke.

Aufgrund meiner genauen Kenntnisse der Zusammen-hänge: Fettsynthese / Ernährung / Allergien, ist es mir Ende März 2010 ge-lungen, mit spezifischer Nah-rung Nebenwirkungen bei Al-lergien und chronischen Er-krankungen (Niesreiz, Juk-ken, Hautschäden und Ent-zündungen) zu vermeiden.

Kein Prostaglandinhemmer sondern eine Prostaglandin-Vermeidung, daher keine Ne-benwirkungen. Keine Arztlaufe-rei, Warterei und Kosten!

Besserung von Tag zu Tag mehr, bis die falschen Stoffe im Organismus aufgebraucht sind, aus denen die Serie-2 PG (Prostaglandine) gebildet werden. Mehr unter

Krüger's Spezialkost


Die Ursachen allergisch chronischer Erkrankungen sind seit 1982 bekannt ! ! !

Spätestens seit 1982 sind die Ursachen allergisch chronischer Erkrankungen bis in's Detail bekannt. Bergström, Samuelsson und Vane erhielten gemeinsam den medizinischen Nobelpreis für bahnbrechende Entdeckungen der Prostaglandinsynthese, der Wiege unserer Immunstoffe Serie-1, Serie-2 und Serie-3 Prostaglandine. Diese entscheidenden "Stoffe" unseres Immunsystems machen uns immun gegen fast alle Krankheiten. Doch wenn eine Fettstoffwechselstörung entsteht, dann werden ausschließlich Serie-2 Prostaglandine, das sind die Krankheit auslösenden Stoffe, gebildet, und die wichtigen, uns gesundhaltenden Serie-1 und Serie-3 Prostaglandine fehlen in allen Zellen, dann kann sich eine oder auch mehrere dieser allergisch chronischen Krankheiten bilden, die auch Autoimmunkrankheiten genannt werden. Dieser Zustand wird von vielen Ärzten schamlos ausgenutzt, um Medikamente zum Einsatz zu bringen, obwohl erwiesen ist, dass Fettstoffwechselstörungen durch Blockaden in der Enzymbildung entstehen, und diese in vielen Fällen ernährungsbedingt sind, oder durch Intoxikationen ausgelöst wurden. Krankheiten im eigentlichen Sinne, sind es also nicht, und damit sind sie allesamt heilbar. Aber Ärzte stellen diese Situation als einen Irrtum des Immunsystems dar, der nicht heilbar sein soll, damit der Patient die Ausweglosigkeit seiner Situation annimmt, und die Medikamente akzeptiert. Wenn aber schon zu lange mit der Wiederherstellung des Fettstoffwechsels gewartet wurde, dann können u.U. schon irreparable Schäden an den betreffenden Stellen im Körper entstanden sein.

Diese wissenschaftlich längst erforschten Zusammenhänge und Wechselbeziehungen zwischen

a.) dem Fettstoffwechsel
b.) der Prostaglandin-Synthese
c.) und dem Immunsystem


sind biochemische Vorgänge, von denen ein Arzt keine Ahnung hat, denn das wird angehenden Medizinern nicht vermittelt, sondern vorenthalten. Daher sind Mediziner auch ausserstande zu erkennen, dass das ihnen vermittelte Wissen über das Immunsystems nicht richtig ist, sondern manipuliert wurde und gleichermassen falsch wie unvollständig ist!

Die Industrie interessiert sich auch für die Prostaglandine, allerdings nur für die krankmachenden Serie-2 Prostaglandine. Sie forscht seit Jahrzehnten, mit Immunsuppressiva und Prostaglandin-Hemmern um diese "krankmachenden Prostaglandine in den "Griff" zu bekommen. Es bleibt nur zu hoffen, dass es bei erfolglosen Versuchen, der Natur in's Handwerk zu pfuschen, bleibt. Jährlich sterben ca. 4.000 Menschen weltweit, allein durch den Einsatz von NSAR (Nicht Steroidale Anti-Rheumatika), einem Immunsuppressiva. Wie lange noch nehmen die Menschen das hin?

Auch wird bewusst in Kauf genommen, dass bleibende Störungen des Immunsystems entstehen können. Ziel der Industrie ist ausschliesslich, dass Patienten immer wieder zu Medikamenten greifen, nur so lässt sich mit "Allergie-Symptomen" Profit machen. Dieses Interesse ist einerseits verständlich, andererseits aber geradezu verwerflich und unmenschlich, den normalen Weg über eine Revitalisierung des Fettstoffwechsels und der Prostaglandinsynthese ausser Acht zu lassen, leider lässt sich damit kaum Geld verdienen, da es sich fast ausschliesslich um eine Nahrungskorrektur handelt. Die Prostaglandinsynthese ist ganz eng mit dem Fettstoffwechsel verflochten, siehe "Prostaglandin-Synthese".

Die Abhängigkeit der Professoren entsteht, fü:r die Pharma tätig zu sein und gleichzeitig einen Lehrauftrag zu erfüllen. Deshalb bedanken sich die Professoren nach dem Prinzip, "wess' Brot ich ess', des Lied ich sing'". So wird die eigentliche Funktion des Immunsystems falsch dargestellt, die Fett- und Prostaglandin-Synthese nur oberflächlich abgehandelt, also Details werden vermieden. Je weniger Wissen über den Fettstoffwechsel und die Prostaglandin-Synthese vermittelt wird, desto besser, dann kennt sich kein Arzt damit richtig aus und wird so gern die Medikamente verschreiben, die die Industrie anbietet.

Von Medizinern können wir also nicht erwarten, dass sie uns erklären, wie das Immunsystem nur über eine richtige Ernährung zu aktivieren ist, weil sie von den Zusammenhängen keine Ahnung haben.

Daher wissen Mediziner auch nicht, dass die Prostaglandine der Serie-1 + Serie-3 die Immunstoffe sind, die uns vor sämtlichen allergisch chronischen Krankheiten schützen, und dass ein Mangel dieser beiden Prostaglandin-Serien der Grund für allergisch chronische Symptome ist.

Nachfolgend einige der üblichen Aussagen, die suggerieren sollen, dass eine Heilung unmöglich ist, weil das Immunsystem defekt ist :

- fehlerhaftes Immunsystem (Abk.:IS) -
- überschiessendes Immunsystem -
- unheilbare allergisch chronische Krankheiten -
- nur mit Medikamenten ist eine Linderung möglich -
- das IS richtet sich gegen Teile des eigenen Körpers -
- das IS erkennt Teile des Körpers als fremd -
- das IS erkennt Teile des Körpers als gefährlich -
- wird das IS nicht behandelt, setzt sich die Zerstörung bis in die Organe fort -

Alles Märchen, unser Immunsystem arbeitet geradezu perfekt und präzise wie ein Chronometer. Wenn aber der Fettstoffwechsel gestört wird - das kann verschiedene Ursachen haben - dann werden die Prostaglandine nicht gebildet, die uns normalerweise vor Erkrankungen schützen sollen.

Die Aussage: "allergisch chronische Erkrankungen sind unheilbar" ist falsch, "allergisch chronische Erkrankungen sind mit Medikamenten unheilbar" ist richtig. Da es sich bei diesen Krankheiten nicht um Krankheiten im herkömmlichen Sinne handelt. Parallel können Störungen der Enzymbildung zusätzlich den Fettstoffwechsel und die eingebundene Prostaglandin-Synthese blockieren. Allergisch chronische Erkrankungen entstehen, wenn die Fett- und Prostaglandinsynthese ruhen dann, wenn eine falsche Ernährung AA (Arachidonsäure) enthält oder bildet. Dann werden aus der AAdie Serie-2 PG gebildet (unter Medizinern Entzündungsmediatoren genannt) sie sind es, die sämtliche allergisch chronischen Erkrankungen entstehen lassen.

Die von Ärzten verbreiteten Geschichten, verfolgen alle dasselbe Ziel, uns von der Erforderlichkeit eines Medikamenten-Einsatzes zu überzeugen. "Nur Medikamente können eine Linderung der Symptome bewirken". Ebenfalls ein Märchen, richtig wäre: "mit Medikamenten lassen sich allergisch chronische Symptome nicht beseitigen, allenfalls lindern".

nur Entgiftung und / oder eine Ernährungskorrektur kann heilen.


Hilfesuchende werden in Foren auf die erforderliche Behandlung mit Medikamenten vorbereitet, entweder von Helfershelfern der Pharma, oder von Möchtegern-Helfern, die nicht wirklich Ahnung haben:

Gleich nach der Anmeldung im Forum: Rheuma-online.de, erfährt der Besucher, warum er allergisch chronische Symptome hat. Die Einstimmung auf die bevorstehende Behandlung nimmt schon ihren Lauf, und hunderte von Hilfesuchenden laufen täglich blind in ihr Verderben. Woran sollen sie auch erkennen, dass die Darstellung des Immunsystems generell falsch ist, woher können sie wissen, dass das Immunsystem ganz anders funktioniert? Ausserdem muss ein Arzt es doch wissen, der hat es schlißlich studiert...


Was sind Autoimmunkrankheiten?

Bei den Autoimmunkrankheiten richtet sich das körpereigene Immunsystem gegen Bestandteile des eigenen Körpers. Das Immunsystem erkennt diese als fremd und gefährlich und produziert jede Menge Antikörper. Wird das Immunsystem mit entsprechenden Medikamenten nicht behandelt, setzt sich der Zerstörungsprozess, der bis in die Organe reicht, fort.

Kein Mediziner kann zur Zeit erkennen, wie die Autoimmunkrankheiten entstehen. Es gibt einige Mutmas-sungen und Theorien. So sollen Stress, Infektionen, Schwangerschaft, Umwelteinflüsse und eine angeborene Empfänglichkeit für Autoimmunkrankheiten an der Ausbildung der Krankheiten beteiligt sein. Vermutlich liegt eine Kombination der genannten Ursachen vor. Zu den Autoimmunkrankheiten gehören die: Rheuma-toide Arthritis, die Multiple Sklerose, Kollagenosen, Typ-1-Diabetes Mellitus (jugendlicher Diabetes), Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Morbus Basedow, Schilddrüsenentzündung, Morbus Bechterew und Morbus We-gener.

Autoimmunkrankheiten werden heute mit Kortikoiden und Immunsuppressiva behandelt. Die Symptome lassen sich lindern, eine Heilung ist jedoch nicht möglich. Neue Ansätze sind die orale Toleranz und die Behandlung mit patienteneigenen Stammzellen (Knochenmarktransplantation). Bei der oralen Toleranz nimmt der Patient Kollagen in geringen Dosen ein. Daraufhin werden im Verdauungstrakt schützende T-Zellen produziert. Das Immunsystem soll dann das Kollagen in den Gelenken besser tolerieren, das heisst nicht mehr angreifen. Das Verfahren wurde inzwischen bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis getestet.


Wenn der Fettstoffwechsels gestört ist, fehlen die schützenden Prostaglandin-Serien 1 + 3, dann können sich allergisch chronische Symptome bilden.

Ein Mangel an Serie-1 + 3 Prostaglandinen ist immer die Folge eines gestörten Fettstoffwechsels, und einer gestörten Prostaglandin-Synthese. Aber damit handelt es sich keinesfalls um einen Immunsystem - Defekt. Wehren Sie sich gegen solche Täuschungsmanöver, fragen Sie Ihren Arzt, ob er eigentlich selbst glaubt, was er Ihnen da für einen Quatsch erzählt.

Die Störung des Fettstoffwechsels ist zu 99% reparabel. Meist handelt es sich um ernährungsbedingte Störungen, aber keineswegs um einen irreparablen Immunsystem-Defekt. Bleiben Sie skeptisch, glauben Sie nicht blind, was man Ihnen Ärzte alles erzählen. Konsultieren Sie andere Ärzte, notfalls auch in anderen Städten, lieber mehrere Ärzte aufsuchen, als dem Ersten glauben, das könnte sonst verhängisvolle Folgen für Sie haben.

Omega-3 Mangel ist die der Hauptgrund eines gestörten Fettstoffwechsels.

Meist ist es ein Omega-3 Fettsäuremangel, manchmal ein Aminosäuremangel. Oft wird gleichzeitig auch noch die Bildung des Enzyms Delta-6-Desaturase (Abk.:D6D) gestört. Das Enzym D6D ist das für den Start des Fettstoffwechsels erforderlich.

Wird die Enzymbildung durch Störer blockiert, nützt auch die Zufuhr von Omega-3 und Aminosäuren nichts. Dann muss erst der Störer gefunden und beseitigt werden.

Wenn der Störer beseitigt ist, startet der Fettstoffwechsel wieder, und mit ihm auch die Prostaglandin-Synthese. Dann ist das Immunsystem wieder voll aktiv, denn die Serie-1 + Serie-3 Prostaglandine stehen nun wieder in allen 60-Billionen Zellen zur Verfügung und halten die krankheitauslösenden Serie-2 Prostaglandine "in Schach". Dann ist das angeblich defekte Immunsystem wieder in Ordnung, und die angeblich unheilbaren allergisch chronischen Beschwerden weichen einer strotzenden Gesundheit. Ich kann verstehen, wenn das nicht gleich auf Anhieb jeder glauben möchte, Tatsache ist, dass dann, wenn die drei Prostaglandin-Serien alle wieder vereint sind, keine allergisch chronischen Symptome mehr auftreten können

Dann werden Sie Ihren Arzt nur noch aufsuchen, wenn Sie eine richtige Krankheit haben, oder sich irgendetwas gebrochen haben, oder eine Sehne gerissen ist. Dafür ist der Arzt eigentlich auch nur da. Denn wenn Sie sich richtig und ausgewogen ernähren, werden alle drei Prostaglandin-Serien gebildet, und Sie bleiben immer gesund und Immun gegen alle möglichen Krankheiten, selbst banale Erkältungen wie Husten und Schnupfen, können Ihnen nichts mehr anhaben.

Überlegen Sie mal, wild lebende Tiere bekommen weder Herzinfarkt noch Bronchitis oder Heuschnupfen, weil sie sich fast ausschliesslich von frischen pflanzlichen Trieben ernähren, die enthalten reichlich Omega-3 Fettsäuren. In unserer denaturierten, von der Industrie gefertigen Nahrung, wird rücksichtslos nur auf Haltbarkeit geachtet, nicht auf gesunde Inhaltsstoffe. Deshalb müssen wir selbst darauf achten, dass wir all' die Inhaltsstoffe bekommen, die wir brauchen, vor Allem aber genügend Omega-3, aber bitte nicht pur, und auf keinen Fall in Kapseln (Fischöl).

Bitte nur pflanzliches Omega-3, aber bitte keine Fischölkapseln!

Eine neue Studie mit herzinfarktgefährdeten Menchen, in zwei Gruppen aufgeteilt hat ergeben, dass die Gruppe mit zusätzlicher Omega-3 Aufnahme durchschnittlich 30% häufiger starben als in der Gruppe, die nichts eingenommen hatte. Die weitere Untersuchung hat ergeben, dass das Fischöl mit Schwermetallen hoch belastet war, und die "wertvollen" Omeg-3 Fettsäuren beim Auskochen der Fische sich so verändert hatten, dass die vermeintlich wertvollen Inhaltsstoffe nurmehr gesundheitsschädigende Stoffe enthielten. Deshalb wird seit ca. Oktober 2008 generell vor der Einnahme von Fischölkapseln gewarnt.

Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich mein eBook: Quell' des Lebens zuschicken, darin erfahren Sie, welches die besten Speiseöle sind, die Sie für Geld kaufen können. Ich verkaufe keine Öle und bin auch nicht bei irgendwelchen Herstellern als vermittelnd tätig, daher darf ich die Öle anhand ihrer Inhaltsstoffe vergleichen. Ein Hersteller darf das nicht, ein Verkäufer auch nicht.

Das Hormon unserer NNR (Nebennierenrinde) kann Neurodermitis auslösen!

Lediglich in zwei bis drei Prozent aller Fälle, wird die Enzymbildung D6D und somit der Fettstoffwechsel und die Prostaglandin-Synthese aufgrund einer hormonellen Störung verursacht. Also keine ernährungsbedingte Ursache. Um diese Ursache aufzufinden, muss man sich ein wenig genauer mit der Funktion der NNR auseinander setzen.

Die Nebennierenrinde kurz NNR produziert das sog. Stresshormon Cortisol. Das Cortisol wird über das ACTH (ein Hormon der Hirnanhangdrüse) angesteuert. Dabei kann es zu Schwankungen kommen, die dann zu Neurodermitis führen kann. Manche Menschen haben einen zu hohen Cortisol-Spiegel und manche haben einen zu niedrigen. Neuere Untersuchungen haben ergeben, das insbesondere ein zu niedriger Cortisol-Spiegel die Serie-2 Prostaglandine, das sind die "entzündungsfördernden" Prostaglandine. Das Cortisol wird in einer sog. zirkadianen Kurve ausgeschüttet, d.h., morgens ist der Spiegel sehr hoch und sinkt dann im Tagesverlauf langsam ab, um etwa gegen Mitternacht den tiefsten Punkt zu erreichen. Dann steigt der Spiegel bis zum nächsten Morgen wieder steil an.

Wenn dieser "normale" Spiegel nicht erreicht wird, dann spricht man von einem Hypocortisolismus. Viele Menschen leiden darunter, und wissen es nicht. Diese Unterversorgung mit Cortisol war bisher nicht bekannt, man ging immer nur davon aus, dass ein Zuviel an Cortisol Beschwerden mit sich bringt. Nein, gerade der zu niedrige Cortisol-Spiegel ist das Verhängnis. Dieser zu niedrige Cortisolspiegel ist bei ca. 2-3% aller an Neurodermitiker der "Grund" ihrer Erkrankung. Ein zu hoher Cortisol-Spiegel hat immunsuppressive Wirkung, d.h., der zu hohe Cortisolspiegel bewirkt, dass überhaupt keine Prostaglandine gebildet werden. Diese Tatsache hat sich die Industrie zu Nutze gemacht, und ein künstliches Cortisol entwickelt, das ist das schon bekannte Kortison.

Die Verwendung von Kortison kann Dauerschäden der NNR (Nebennieren-rinde) verursachen.

Es ist ja bekannt, dass Kortison viele den Organismus schädigende Eigenschaften besitzt. Eine bisher wenig beachtete Eigenschaft des synthetischen Cortisols ist, dass die NNR ihre Cortisol-Produktion einstellt, wenn von aussen Kortison zugeführt wird. Gleichzeitig beginnt die NNR zu schrumpfen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die NNR so weit geschrumpft ist, dass sie nicht mehr, oder nur noch unzureichend Cortisol bildet, wenn das Kortison abgesetzt wird. Es kann gar nicht genug davor gewarnt werden, dieses künstliche Cortisol einzusetzen.

Bei 97-98% handelt es sich um ernährungsbedingte bzw. Enzymbildungs-Blockaden.

Alle anderen 97-98% Menschen, die unter allergisch chronischen Beschwerden leiden, sind nicht wirklich krank, im Sinne einer Krankheit. Sie haben zwar Symptome, die oft schlimmer sind, als bei einer richtigen Krankheit, aber trotzdem handelt es sich meist um eine mangelhafte Ernährung. Es gibt auch eine ganze Reihe von unterschiedlichen Gründen, durch die das für den Fettstoffwechsel wichtigste Enzym, das Delta-6-Desaturase nicht gebildet wird. Doch dazu später. Ich möchte zunächst versuchen, Ihnen die Gründe einer Fettstoffwechsel-Störung, sowie die Zusammenhänge mit der Prostaglandin-Synthese und dem Immunsystem näherzubringen.

Denn so wie Sie, suchen im Internet viele nach Informationen und Hilfe, die Sie von Ihrem Arzt nicht erhalten. Es geht Ihnen also genauso wie den meisten anderen Menschen, die mit allen möglichen allergisch chronischen Beschwerden von einem Arzt zum anderen laufen, um endlich eine Therapie zu finden, die Ihre Beschwerden verschwinden lässt. Es gibt an die vierzig verschiedenen Therapien, aber fast alle sind wirkungslos, da sie, ebenso wie Medizin, nur die Symptome lindern, statt die eigentliche Ursache zu beseitigen.

Foren, - Schleppnetze der Pharma - , eine Verlockung, der sich viele Menschen nicht enthalten können.

Es ist verständlich, dass es für jede allergisch chronische Erkrankung ein eigenes Forum gibt. Die Idee, unter Gleichgesinnten oder Menschen mit den gleichen Problemen einen "Erfahrungsaustausch" zu pflegen, reizt natürlich. Leider kann der dort um Hilfe Suchende nicht erkennen, ob es sich um wohlmeinende Empfehlungen wirklich "Erfahrener" handelt, oder aber nur um Handlanger der Industrie, die zu Tausenden die Foren als riesige Schleppnetze benutzen, um den allergisch chronisch Kranken einzureden, dass nur diese und jene Behandlungen (Symptombehandlungen) sinnvoll sind, da sie selbst damit "beste Erfahrungen" gemacht haben. Diese Foren sind ebenfalls mit aller grösster Vorsicht zu geniessen. Einmal dort gelandet, gelangen die Wenigsten wieder heraus aus den Fängen der Schleppnetzbetreiber. Wer einmal diese Foren besucht hat, und über das viele Leid gelesen hat, dass viele Menschen dorthin getrieben hat, wird nie vergessen, wie rücksichtslos die Forenbetreiber vorgehen, um die Menschen dahin zu bekommen, wo sie sie hi haben möchten, in die Behandlung angegliederter Ärzte.

Nur ganz wenige Foren, wie z.B. "Symptome.ch" heben sich von den üblichen Schleppnetz-Foren wohltuend ab.

Wirklich empfehlenswerte Foren gibt es nur sehr wenige. Die meisten werden auf irgendeine Weise von der Industrie gesponsert, damit möglichst viele in den Schleppnetzen der Allergie-Foren hängenbleiben.

Egal um welche allergisch chronischen Erkrankungen es sich auch handeln mag, Menschen mit wirklich schmerzhaften Beschwerden und langfristig auch mit deformativen Folgen, suchen in Foren wie Rheuma-online um Hilfe, und laufen geradenwegs blind in ihr Verderben. Denn ausser Cortisonpräparate, Prostaglandin-Hemmer und Immunsuppressiva, die allesamt dem ruhenden Immunsystem zusätzlich Schaden zufügen, teilweise mit irreparablen Folgen. Ein von mir verfasster Artikel wurde kurzerhand von einem Dr., der als Kontrolleur und Admin dort tätig ist, gelöscht. Diese Art von Foren besiegeln das Schicksal vieler hilfesuchender Menschen.

Endlich schalten sich auch die Medien ein...

Jetzt sind Sie auf meiner Seite gelandet, da Sie es im Grunde spühren, dass Ihnen Niemand die Wahrheit sagt. Recht haben Sie, wir alle werden vom Pharma-Kartell vorgeführt. Am Di., den 09.12.2008 lief im Abendprogramm des ZDF eine Sendung über genau dieses Thema. Vielleicht haben Sie es ja gesehen, wie auch immer. Eines kam ganz klar herüber, dass die Pharma keine Medikamente herstellt, die uns wieder gesund machen, sondern ganz im Gegenteil, vielfach werden wir durch die Medikamente immer kränker. Leider kann die Pharma anstellen was sie will, meist bleibt es ohne gerichtliche Konsequenzen, da die Lobby in den entscheidenden Gremien sitzt und dafür sorgt, dass ihr kein Haar gekrümmt wird.

Ihr Arzt kann Ihnen auch nur Pillen oder Cremes verschreiben, die Ihr Problem eher verschlimmern, denn verbessern. Ist ja eigentlich auch allen bekannt, nur handeln tut Niemand. Allen voran unsere Politiker. Vor ein paar Monaten gab es eine ähnliche Sendung im ZDF, aber mit Herrn Seehofer. Herr Seehofer räumte im Interview ein, dass die Politiker keinerlei Möglichkeiten haben, an der gegenwärtigen Machtposition der Pharma etwas zu ändern, da diese eine viel zu starke Lobby hätten. Der Zug sei mindestens schon dreissig Jahren abgefahren. Na wie toll, jetzt regiert die Pharma, zumindest was unser Gesundheits- oder besser unser Krankheitssystem betrifft.

In Amerika hat die Pharma keine Chance mehr, dort weiss schon Jeder, was die Pharma vorhat. Nun wollen sie sich den europäischen Markt einverleiben. Vitamine sollen ab einer bestimmten Menge unter das "Arzneimittelgesetz" gestellt werden, Saatgut soll generell genmanipuliert werden, damit Niemand mit selbst gezogenen Samen Anbau betreibt, sondern nur mit Samen, die über die Pharma-Vertriebswege gekauft werden müssen. Düstere Zeiten kommen da auf uns zu, d.h., wir müssen uns wehren, aber wie? Am Besten gehen wir alle auf die Strasse und revolutionieren gegen unsere unfähigen und wohl teilweise auch korrupten Politiker, wie sonst kann die Pharma-Lobby so stark werden, dass selbst ein Herr Seehofer abwinkt? Da müssen doch an entscheidenden Schaltstellen Leute der Industrie sitzen, sonst kann es dorch gar nicht sein, dass unser Gesundheitssystem zum Krankheitssystem umfunktioniert werden konnte.

Die Pharma macht Reklame damit, dass sie forscht, wieso darf sie das?

Dann gibt es einen weiteren Stein des Anstosses, wie kann es sein, dass man die Industrie forschen lässt, da ist doch schon vorprogrammiert, dass mafiöse Machenschaften ihren Lauf nehmen.

Die Prostaglandin-Synthese, die Wiege unseres Immunsystems.

Warum heisst das Immunsystem "Immunsystem"? Nun, weil es uns im Normalfall Immun erhält, also dafür sorgt, dass wir nicht erkranken, egal woran. Dazu benötigt unser Immunsystem Prostaglandine, das sind hormonähnliche Stoffe, die im Fettstoffwechsel, gleichzeitig auch Prostaglandin-Synthese, gebildet werden. Wenn wir uns gesund ernähren, d.h., uns mit allen erforderlichen Vitaminen, Aminosäuren und Fettsäuren versorgen, die essentiell sind, die wir also täglich aufnehmen müssen, dann funktioniert unser Fettstoffwechsel, der gleizeitig auch die Prostaglandine hervorbringt, die unser Immunsystem braucht, wenn wir Immun bleiben wollen. Dabei handelt es sich um die Prostaglandine der Serie-1 und Serie-3. Wenn diese beiden Prostaglandinserien 1 + 3 gebildet werden, dann sind wir wieder Immun, Immun selbst gegen Husten und Schnupfen, einfach gegen alle Krankheiten, insbesondere aber können allergische und chronische Beschwerden sich nicht breitmachen.

Bereits vorhandene Krankheiten verschwinden, sobald die Prostaglandine der Serie-1 und Serie-3 dem Immunsystem zur Verfügung stehen. Wehe aber, es kommt zu einem Mangel dieser beiden Serien 1 + 3, dann nämlich herrschen ausschliesslich die Serie-2 Prostaglandine in all' unseren 60-Billionen Zellen, und können alle möglichen allergisch chronischen Beschwerden auslösen, da die Gegenspieler (Serie-1 und Serie-3 Prostaglandine) nicht vorhanden sind. Die Serie-1 und Serie-3 Prostaglandine sind die Gegenspieler der Serie-2 Prostaglandine. Die Serie-2 Prostaglandine sind die krankheitauslösenden Prostaglandine. Die Mediziner vermeiden über die Serie-1 und die Serie-3 Prostaglandine zu reden, denn das sind die "gesunderhaltenden Prostaglandine", die darf es ja eigentlich gar nicht geben, weil man hier doch mit teuren Medikamenten das Immunsystem endgültig ausschalten kann. Die krankheitauslösenden Prostaglandine werden häufig auch nur als Entzündungs-Mediatoren genannt, damit die Bezeichnung Prostaglandine nicht so häufig fällt, könnte ja Jemand auf die Idee kommen, das Thema Prostaglandine etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Prostaglandine, ein Wort, dass die Pharma möglichst geheim halten möchte...

Kürzlich war ich in einem sehr grossen Buchhandel in Hamburg, und habe mich erkundigt, ob es irgendeine Abhandlung über die Prostaglandine gibt. Die Dame, die sicher war, dass es darüber etwas gibt, suchte im elektronischen Register "Prostaglandine" und auch nach der wissenschaftlichen Bezeichnung "Eicosanoide". Nach langem Suchen fand Sie einen Eintrag aus dem Jahre 1997, um gleich darauf festzustellen, dass das Buch schon 1999 wieder vom Markt genommen wurde. Deutlicher geht es nicht. Die Pharma möchte nicht, dass Jemand erfährt, was es mit den Prostaglandinen auf sich hat. Die Menschen müssen möglichst im Unklaren gelassen werden, dann lässt sich jede Medizin verkaufen.

Über den Fettstoffwechsel erfahren Sie nichts, oder hat Ihnen Ihr Arzt gesagt, dass Ihre allergisch chronischen Beschwerden daher rühren, dass Ihr Fettstoffwechsel und somit auch Ihre Prostaglandin-Synthese nicht funktioniert, weil Sie sich falsch ernähren? Wird er auch nicht tun, seine PKW-Leasingrate muss doch jeden Monat bezahlt werden, und die Hypothekenzinsen fü das grosse Haus.

Schriftstücke von Wissenschaftlern, die die Prostaglandin-Synthese erforscht haben, Bergström, Samuelsson und Vane.

Als Beleg für die Authentizität meiner Darstellung, werde ich Original-Schriftstücke der Nobel-Preisträger von 1982 hier einstellen und übersetzten. Es sind dies die drei Wissenschaftler, die sich 1982 den Nobelpreis geteilt haben, sie hatten gleichzeitig die Prostaglandin-Synthese erforscht.


Eine Mail von einer Medizinerin...

Meine Ansatz ist nicht nur schlüssig, sondern auch effektiv, lesen Sie die eMail, die ich von einer Medizinerin erhalten habe. Der Name wurde von mir aus Datenschutz-Gründen unlesbar gemacht. Diese Rückmeldung einer Ärztin, die an Heuschnupfen litt, belegt deutlich die Wirksamkeit meiner Therapie. Das ist weder ein Phänomen, noch ein Placebo-Effekt. Wenn der Fettstoffwechsel funktioniert, dann kann die Prostaglandin-Synthese die für eine Heilung erforderlichen Prostaglandine der Serie-1 und Serie-3 synthetisieren.

Heuschnupfen
Wenn auch Sie sich von Ihrer allergisch chronischen Krankheit befreien möchten, lesen Sie mein eBook (PDF-Datei) Anti-Allergie-Kost


Alles Krankheiten, die durch einen gestörten Fettstoffwechsel entstehen können

Antiphospholipid-Syndrom, Arteriitis temporalis (Arterien an Kopf und Hals), Autoimmun-Thrombozytopenie, Basedow - Krankheit, Blasenbildende Autoimmundermatosen, Chronisch destruierende Cholangitis (nichteitrig), Chronische Immun - Thrombozytopenie, Chronische Polyarthritis, CREST - Syndrom, Diabetes mellitus 1 (Inselzellen des Pankreas), Experimentelle autoimmune Enzephalomyelitis, Autoimmun Gastritis Glomerulonephritis (Nieren{Körperchen}entzündung), Goodpasture-Syndrom (Lunge, Nieren), Hashimoto-Thyreoiditis, Heuschnupfen (chron. Rhinitis), Morbus Graves (Schilddrüsenentzündung), Idiopathische trombozytopenische Purpura, Kollagenose, Kutane leukozytoklastische Angiitis, Lambert-Eaton-Rooke-Syndrom, Lichen sclerosus, Mikroskopische Polyangiitis, Morbus Crohn, Morbus Addison (Nebennieren), Morbus Basedow, Morbus Bechterew, Morbus Crohn, Zöliakie, Colitis Ulcerosa (chron. entzündlicher Gastrointestinaltrakt), Morbus Wegener Wegner'sche-Granulatomatose (Sinus, Lunge, Nieren), Multiple Sklerose, Guillian-Barre-Syndrom (Zentralnervöses System), Myasthenia gravis pseudoparalytica, Nebenniereninsuffiziens, Neurodermitis (Atopisches Hautekzem), Neuromyelitis optica, PANDAS, Pemphigus vulgaris, Perniziöse Anämie, Pityriasis lichenoides et Varioliformis acuta, PMS(prämenstruelles Syndrom), Polyarteriitis nodosa (klassische Panarteriitis nodosa), Polyendokrine Autoimmunerkrankungen, Polymyalgia Rheumatica (grosse Muskelgruppen {Weichteilrheuma}), PBC Primär biliäre Zirrhose, sklerosierende Cholangitis, AIH Autoimmune Hepatitis, PSS, Psoriasis-Arthritis, Purpura Schoenlein-Henoch (Blutungsneigung), Rasmussen-Enzephalitis, Raynaud-Phänomen (Finger, Zehen, Nase u. Ohren), Reaktive Arthritis, rheumatisches Fieber, Gelenk- und Herzinnenhautentzündung (Endokarditis), Rheumatoide Arthritis (Gelenke, selten Lunge, Haut), Rosaceae Sjögren-Syndrom (Speicheldrüsen, Tränendrüsen, Gelenke), Sklerodermie (Haut, Darm, seltener Lunge), Spondylitis ankylosans, Stif-man-Syndrom, Systemischer Lupus erythematodes (Kollagenose, Rheumatoide Arthritis){Haut, Gelenke, Nieren, Herz, Gehirn, rote Blutkörperchen,...), Takayasu-Arteriitis, Vasculitis, Vitilego, Vogt-Koyanagi-Harada-Syndrom
- Neu - Soforthilfe- Innerhalb von 2 Tagen beschwerdefrei ganz ohne Medikamente. Mit einer Spezialkost können Sie Ihre allergisch chronischen Symptome einfach abschalten. Das eBook Spezialkost erhalten Sie für € 39,70 Sie erfahren genau, was Sie essen dürfen und was nicht. Drücken sie auf den Link --> Krüger's Spezialkost